Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Von modernen Technologien für stahlharte Kerle

Das Ruhrgebiet. Rauchende Schlote, Bergmänner mit schwarzen Gesichtern und in den Straßen zieht der „Klüngelskerl“ seine Runden. Viel hat sich geändert, seit die Region diesem Bild entsprach. Auch die Altmetall- und Schrotthändler stellen sich dem Innovationsprozess, um wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben.

Die Vision: Den Weg in die Digitalisierung mit einer branchenspezifischen App zu ebnen, die so einfach und unkompliziert anzuwenden ist, wie das allgemein bekannte Online-Banking. Buchbar in Paketen, nutzbar vom Tablet oder Smartphone. Eine große Herausforderung für das Innovationsteam des seit 20 Jahren am Markt agierenden Softwareunternehmens tegos GmbH mit Sitz in Dortmund. „Wir sind sehr stolz auf unser neues Produkt-Kind“, so Christian Becker, Team Leader Cloud-Innovation. „Wir haben ein einzigartiges Produkt für diese Branche geschaffen.“

Eben solche fortschrittlichen Projekte brauchen bekannte Gesichter und Liebhaber, die den Markt kennen. Das Gesicht der Marke myMetals® sind die Essener Schrottladys.

Monika Kosiol und Ihre Partnerin kennen die Branche und den Markt wie keine Zweiten und sind begeistert: „Total spitze, mit myMetals® kann man mit dem Handy schnell nachschauen, wie der eigene aktuelle Schrottpreis ist und dem Kunden direkt Bescheid geben – das nenne ich mal Kundenbindung!“ „…und -zufriedenheit“, fügt Moni lachend hinzu.

MyMetals® ist die Antwort aus der Cloud, um produktive Unternehmensprozesse zu gewährleisten. „Um auch in Zukunft markt- und wettbewerbsfähig zu bleiben, muss die Digitalisierung auch für hemdsärmelige Branchen wie den Schrotthandel Thema sein“, erklärt Andreas Kullmann, Geschäftsführer der tegos GmbH Dortmund. „Mit myMetals® geben wir der Branche ein einfaches Werkzeug an die Hand, das sie zuverlässig und sicher in ihrer täglichen Arbeit unterstützt“, so Kullmann weiter.

Die Preise in der Altmetallbranche sind angespannt, die sogenannten „Big Player“ bestimmen das Geschäft. So steigt auch der Druck, die Klassiker Stift, Papier und diverse Office-Anwendungen abzulösen. Dadurch werden Fehlerquellen gemindert, Personalressourcen geschont und das Unternehmenswachstum vorangetrieben. Um hier langfristig als Klein- und Mittelständler erfolgreich zu sein, ist eine App, die die Unternehmensprozesse bündelt, unverzichtbar.

Direkt aus dem Internet schnell installiert und einsatzbereit, erfüllt myMetals® genau die Bedürfnisse der Schrott- und Altmetallbranche. Das überzeugte auch Microsoft: im Oktober 2016 zeichnete der Softwareriese das Cloudprodukt myMetals® aus dem Hause tegos GmbH als einen von drei Partnern für seine innovative Lösung aus.

„Was uns an myMetals® besonders fasziniert: die Kombination einer klassischen, handfesten Branche mit der Cloud“, so Oliver Gürtler, Senior Director Cloud & Enterprise BG bei Microsoft Deutschland. Am 04.04.2017 öffnet sich im Dortmunder Lensing-Carrée Conference Center der Vorhang für myMetals®. Innovationstreibende der tegos GmbH werden die App in der Cloud vorstellen und der Partner Microsoft beantwortet Fragen zum Thema Cloud und Datenschutz.

An Test-Terminals kann die Software nach Lust und Laune probiert werden. Als Gesicht von myMetals® und Branchenkenner begleiten die Essener Schrottladys die Veranstaltung in Dortmund. „Ich freue mich auf alles, was da jetzt so kommt mit myMetals®“, so Moni. „Ich bin ja selbst viel unterwegs und freue mich besonders auf die Roadshow direkt auf dem Schrottplatz“, schmunzelt die Schrottlady.

Alle Informationen zu myMetals® finden Sie bereits jetzt auf www.mymetals.cloud

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top