Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Buhck übernimmt Bereich Demontage von Dettmer

Die Buhck Gruppe, einer der größten Umweltdienstleister Norddeutschlands, verstärkt sich. Mit Wirkung zum 01. Februar 2017 wurde der Geschäftsbereich Industriedemontagen der Firma Dettmer Rohstoffhandel GmbH & Co. KG übernommen.

Gegründet 1945 von Otto Dettmer als einer der ersten Roh- bzw. Wertstoffhandel in der Nachkriegszeit für Steine, Putzlappen und Papier etc. wurde das Geschäft  der Firma Dettmer in Richtung Schrott- und Rohstoffhandel sowie Vermietung von technischen Geräten, wie Heizlüftern, Absetz-Becken oder Baggermatratzen nach und nach ausgebaut. Seit 1986 entwickelte das Unternehmen aus Lütjensee seine Fachkompetenz in Richtung Anlagendemontage weiter und wickelt seitdem auch  Demontagen von Industrieanlagen oder große Stahldemontagen, wie bei Rückbauten von Brücken und Hafenkränen, ab.  

Das Geschäftsfeld Anlagendemontagen der Firma Dettmer wurde in den  existierenden Dienstleistungsbereich Industriedemontagen der Firma  AUA Rohstoffhandel GmbH & Co. KG in Hamburg (ebenfalls ein Unternehmen der Buhck Gruppe) integriert. Alle Mitarbeiter der Firma Dettmer wechselten mit Datum der Übernahme ebenfalls in die Buhck Gruppe und verstärken mit ihrer Fachexpertise unter anderem den Demontage-Dienstleistungsbereich. Mit den  Mitarbeitern wechselte auch Geschäftsführer Oliver Dettmer zur AUA Rohstoffhandel. "Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Gewinnung von Herrn Dettmer und seinem Team, mit denen wir bereits seit vielen Jahren erfolgreich zusammen arbeiten, den stark wachsenden Bereich der Demontage von Industrieanlagen in der Buhck Gruppe optimal verstärken können", begrüßt Dr. Henner Buhck, geschäftsführender Gesellschafter der Buhck Gruppe, die Übernahme. 

Im Bereich Demontagen werden von der AUA Rohstoffhandel große technische Anlagen, wie beispielsweise Produktionsanlagen oder Aufzugsanlagen selektiv zurückgebaut mit dem Ziel, möglichst viele Rohstoffe aus der Demontage zu gewinnen. Oliver Dettmer, der diesen Bereich zukünftig leiten wird, hat sich zusätzlich das  Ziel gesetzt, die Dienstleistungen um das Angebot von komplizierten und aufwändigen Demontagen, beispielsweise während laufenden Produktionsprozessen, zu erweitern. „Solche Industriedemontagen sind schwierig, da viele Faktoren zu berücksichtigen sind und eher eine Nische im Markt einnehmen“, weiß Oliver Dettmer um die Marktsituation. „Die Firmen AUA und Dettmer konnten solche Projekte in der Vergangenheit jedoch bereits erfolgreich als Partner abwickeln und verfügen somit über entsprechende Erfahrungswerte. Durch die Übernahme sind wir in der glücklichen Lage uns auf unsere Kernkompetenz, die Planung von Demontagen, konzentrieren und Fachexpertisen der Buhck Gruppenfirmen, wie z.B. Umweltberatung, mitnutzen zu können.“, nennt  Oliver Dettmer den größten Pluspunkt der Übernahme durch die Buhck Gruppe. 

Über die Buhck Gruppe

Die Buhck Gruppe ist einer der größten Umweltdienstleister in Norddeutschland. Mit mehr als 700 Mitarbeitern erwirtschaftete sie im Jahr 2016 einen Umsatz von über 100 Millionen Euro. Die Gruppe ist in den Geschäftsfeldern Abfallverwertung (70 Prozent Umsatzanteil), Rohr- und Kanalservice (25 Prozent Umsatzanteil) und Baustoffhandel (5 Prozent Umsatzanteil) aktiv. Ihre 28 Unternehmen verteilen sich auf dreizehn Standorte in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Die Brüder Dr. Henner Buhck und Thomas Buhck leiten das 1899 in Hamburg-Bergedorf gegründete Familienunternehmen bereits in der vierten Generation.
Quelle: www.buhck.de

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top