Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu

Bildquelle:www.fotolia.de/©Rawpixel.com

Aktiv. Stoffstromspezifisch. Mittelstandsorientiert.

Die neun bvse-Fachverbände kämpfen für einen starken Mittelstand und vertreten die stoffstromspezifischen Interessen der Mitgliedsunternehmen wirksam gegenüber Politik, Verwaltung und anderen Wirtschaftsbeteiligten. In den Vorstandsgremien der Fachverbände entwickeln Experten aus dem Verband gemeinsam mit Fachleuten aus den Mitgliedsunternehmen Strategien für die Zukunft und erarbeiten Lösungsvorschläge für aktuelle Fragestellungen. Die Gremien bestehen in der Regel aus einem Vorsitzenden, einem Stellvertreter sowie mehreren Beisitzern und kooptierten Mitgliedern sowie Gästen.
Die neun bvse-Fachverbände kämpfen für einen starken Mittelstand und vertreten die stoffstromspezifischen Interessen der Mitgliedsunternehmen wirksam gegenüber Politik, Verwaltung und anderen Wirtschaftsbeteiligten. In den Vorstandsgremien der Fachverbände entwickeln Experten aus dem Verband gemeinsam mit Fachleuten aus den Mitgliedsunternehmen Strategien für die Zukunft und erarbeiten Lösungsvorschläge für aktuelle Fragestellungen. Die Gremien bestehen in der Regel aus einem Vorsitzenden, einem Stellvertreter sowie mehreren Beisitzern und kooptierten Mitgliedern sowie Gästen.

Fachverband Papierrecycling

Logo bvse negativ papierrecycling 4c Claim linksSeit über sechs Jahrzehnten erfassen, sortieren und vermarkten die Mitgliedsunternehmen des Fachverbands Papierrecycling Altpapier. Der Einsatz von Altpapier schont Ressourcen, ist viele Male hintereinander möglich und reduziert Abfallmengen. Altpapier ist in der Regel die preiswertere Alternative zu Primärrohstoffen, sein Einsatz reduziert bei den Papierfabriken den Energie- und Frischwasserverbrauch und verringert zudem die CO2-Emissionen. Link zum Fachverband Papierrecycling

Fachverband Kunststoffrecycling

Logo Kunststoffrecycling claim links rgbDer bvse-Fachverband Kunststoffrecycling gibt allen Unternehmen in Deutschland eine fachliche und verbandspolitische Heimat, die sich mit dem Sammeln, Sortieren, Aufbereiten und Verwerten von Kunststoffabfällen befassen. Das Kunststoffrecycling spielt bei der Ressourcenschonung und der Energieeffizienz eine wichtige Rolle. Kunststoffe können mehrfach recycelt werden und gehen in immer neue Produktlebenszyklen ein. Zum anderen trägt das Kunststoffrecycling entscheidend zur Verminderung der CO2-Emission bei. Link zum Fachverband Kuntstoffrecycling

Fachverband Schrott, E-Schrott und Kfz-Recycling

Logo Schrott claim links rgbSekundärrohstoffe, gewonnen aus E-Schrott sowie Stahl- und Metallschrott sind Rohstoffquellen der Zukunft. Die Mitgliedsunternehmen unseres Fachverbandes haben sich auf das Recycling und die Kreislaufführung der Sekundärrohstoffe aus diesen Bereichen spezialisiert. Sie tragen damit wesentlich dazu bei, die Importabhängigkeit der hiesigen Wirtschaft von knapper werdenden primären Rohstoffen zu reduzieren. Darüber hinaus leisten sie für die Geschäftsfelder Altfahrzeuge und Elektro(nik)- Altgeräte einen wichtigen Beitrag zur sicheren Entsorgung von Schadstoffen. Das Recycling zurückgewonnener Metalle und Edelmetalle ermöglicht außerdem erhebliche CO2-Einsparungen. Link zum Fachverband Schrott, E-Schrott und Kfz-Recycling

Fachverband Mineralik - Recycling und Verwertung

Logo Mineralik claim links rgbMineralische Abfälle bilden deutschlandweit mit über 200 Millionen Tonnen jährlich den größten Abfallstrom und stellen einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor dar. Mit dem Fachverband „Mineralik - Recycling und Verwertung“ bietet der bvse seinen Mitgliedern eine Plattform für die Definition und Durchsetzung der eigenen Interessen, den Austausch untereinander, die Diskussion rechtlicher / normativer Grundlagen und den Transfer neuer Technologien und Entwicklungen. Link zum Fachverband Mineralik - Recycling und Verwertung

Fachverband Ersatzbrennstoffe, Altholz und biogene Abfälle

Logo Ersatzbrennstoffe claim links rgbDer Fachverband setzt sich für die Kaskadennutzung als sinnvolle Verbindung des gesamten Spektrums der Abfallbehandlung ein. Dies bedeutet, dass Abfallstoffe zunächst dem Recycling zugeführt werden. Erst wenn dieses Potenzial abgeschöpft ist, sollte die energetische Nutzung in effizienten Anlagen mit hohen Nettowirkungsgraden erfolgen. Link zum Fachverband Ersatzbrennstoffe, Altholz und Biogene Abfälle

Fachverband Textilrecycling

Logo Textilrecycling claim links rgbDie Wiederverwendung von Textilien und Bekleidung ist die optimale Form der Kreislaufwirtschaft und spart im Vergleich zur Primärproduktion erhebliche Ressourcen wie Wasser und Baumwolle ein. Für gut erhaltene gebrauchte Kleidung gibt es einen weltweiten Bedarf. Unsere Mitgliedsunternehmen haben leistungsfähige Sammel- und Verwertungsstrukturen geschaffen, die sowohl beschäftigungs- als auch gesellschaftspolitisch von immenser Bedeutung sind, sowohl in den Herkunfts- als auch in den Empfängerländern. Link zum Fachverband Textilrecycling

Fachverband Akten- und Datenträgervernichtung

Logo FVAD claim links rgbDer Fachverband Akten- und Datenträgervernichtung repräsentiert die in diesem Bereich tätigen Unternehmen in Deutschland. Er beschäftigt sich mit den hochkomplexen Fragen der Branche und leistet neben der allgemeinen Aufklärungsarbeit für die bvse-Mitglieder und deren Kunden vor allem die Behandlung datenschutzrechtlich relevanter Fragen, aber auch abfallrechtlicher Vorgaben. Link zum Fachverband Akten- und Datenträgervernichtung

Fachverband Sonderabfallwirtschaft

klein Logo bvse negativ sonderabfall 4c Claim linksMittelständische Unternehmen setzen sich ideenreich und innovativ für die sinnvolle Verwertung von Sonderabfall ein. Dieses Engagement dient dem Wettbewerb und vor allem der Umwelt, denn auch Sonderabfälle können teilweise stofflich verwertet werden. Entscheidend bei der ordnungsgemäßen und umweltgerechten Entsorgung gefährlicher Abfälle ist die Kompetenz der Entsorgungsunternehmen. Link zum Fachverband Sonderabfallwirtschaft

Fachverband Glasrecycling

klein Logo bvse negativ Glasrecycling 4c Claim linksDer große Vorteil des Werkstoffes Glas ist seine unendliche Wiederverwend- barkeit bei gleichblei- bender Qualität.

Glasrecycling bedeutet, Altglas für die Produktion von neuen Glasbehältern sowie Flachglasprodukten einzusammeln und zu einer Qualität aufzubereiten, die als schmelzofenfähiges Glasgranulat den ursprünglichen Rohstoffen für die Glasherstellung entspricht. Dafür sorgen unsere Mitgliedsunternehmen und leisten so auch einen erheblichen Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz. Link zum Fachverband Glasrecycling

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top