Der bvse informiert den Mittelstand über Abfall, Sekundärrohstoffe, Recycling und Entsorgung.

Menu
Sie sind hier:

Kunststoffboxen für den guten Zweck Bild: CABKA

Kunststoffboxen für einen guten Zweck

Die soziale Einrichtung „Die Tafeln“ sammelt „überschüssige“, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel, und leitet diese an Bedürftige weiter. Jedoch kam es in letzter Zeit zu einigen logistischen Herausforderungen, da  die alten Transportkisten zunehmend defekt und nicht mehr einsetzbar waren. Mit Paletten und Boxen aus recyceltem Kunststoff stellte sich das süddeutsche Unternehmen CABKA als idealer Partner für die Tafel Fürstenfeldbruck heraus.

In Deutschland gibt es Lebensmittel im Überfluss – und dennoch herrscht bei vielen Menschen Mangel. Daher gibt es die soziale Einrichtung „Die Tafeln“. So auch in der Stadt Fürstenfeldbruck, 25 Kilometer westlich von München. Rund 50 Ehrenamtliche sind dort aktiv, die über 400 Leute mit Lebensmitteln versorgen. Jeden Mittwoch fahren die Fahrer der Tafel Supermärkte, Metzgereien und Reformhäuser sowie zwei Groß-Bäckereien an und sammeln die Lebensmittelspenden ein. Am Donnerstag findet dann die Ausgabe im Laden der Tafel für Menschen mit schmalem Geldbeutel statt. Jedoch kam es, so Frau Rath, Leiterin der Tafel in Fürstenfeldbruck, in letzter Zeit zu einigen logistischen Herausforderungen: „Aufgrund des häufigen und jahrelangen Gebrauches waren die alten Kisten, mit denen wir die Lebensmittel abholten und transportierten, defekt und nicht mehr ein-zusetzen. Da traf es sich gut, dass der Sohn eines unserer ehrenamt-lichen Fahrer für die Firma CABKA in Weira arbeitet.“ 

Es handelt sich dabei um Ralf Stadelmann, CABKA-Außendienstmitarbeiter für Süddeutschland. Das Unternehmen stellt Paletten und Boxen aus recyceltem Kunststoff her und war damit genau der richtige Partner für die Tafel Fürstenfeldbruck. Ein paar Anrufe und Tage später waren mehrere hundert Boxen auf dem Weg von Weira nach Fürstenfeldbruck. Seitdem sind sie bei der Einsammlung und dem Transport der Lebensmittelspenden im Einsatz. Frau Rath freut sich darüber und unterstreicht die Bedeutung von sozialem Engagement für die Arbeit der Tafel: „Jede Spende ist wichtig. Auch die, die Arbeit für die Ehrenamtlichen erleichtern. Geschäfte spenden Lebensmittel, die Mitarbeiter Ihre Zeit und andere wiederum Arbeits-mittel. Und hier sind die neuen Kisten eine willkommene Unterstützung.“ 

Die Fürstenfeldbrucker Tafel ist für jede Lebensmittel- und Geldspenden dankbar. Wer gerne Lebensmittel spenden möchte, erreicht die Tafel mittwochs von 15.00 bis 17.00 Uhr unter der Telefon-Nr.: 0171-3718888. Mehr Infos zu Geldspenden findet man auf der Website der Bürgerstifung Fürstenfeldbruck.

Quelle: www.cabka.com

Icon Mitglieder Mitglied werden Presse top